5 großartige FINAL FANTASY Lovestories

Zum Valentinstag feiern wir einige erinnerungswürdige Romanzen aus FINAL FANTASY.
Von Barbara Winterfeldt
|
0

Alle Geschichten von FINAL FANTASY geben die volle Bandbreite menschlichen Daseins wider. Freude, Ärger, Gefahren, Aufregung und selbstverständlich: Liebe.

Die Serie hat in den mehr als 30 Jahren ihres Bestehens zahlreiche unglaubliche Romanzen hervorgebracht. Am Valentinstag erscheint uns der rechte Moment gekommen, einige dieser besonderen Moment aufzugreifen. Manche sind geradezu berühmt, einige aber auch jenseits des Rampenlichts geblieben...

Noctis und Lunafreya

Zwei entscheidende Figuren aus FINAL FANTASY XV Noctis und Lunafreya bleiben in der Welt aufgrund äußerer Umstände getrennt. Dennoch, emotionale Bande, schon in der Kindheit geknüpft, lassen die beiden nie ganz los. Nachrichten werden mit Hilfe eines Hundes zwischen den beiden übermittelt... irgendwie süß!

Lunafreya ist wie ein Orakel - geradezu eine Verbindung zwischen der Welt der Götter und der Menschheit. Sie ist dazu berufen, die Welt zu bereisen, Menschen zu heilen und die Gefahren der Nacht im Zaum zu halten.

Noctis hingegen ist der Thronerbe von Lucis und verantwortlich dafür, sein Königreich vor der Invasion des verräterischen Niflheim Imperiums zu retten.

Die beiden werden einander versprochen und trotz aller widrigen Umstände sind sie wild entschlossen, wirklich zu heiraten. Trotz allem - und ihrem Schicksal stellt sich so einiges entgegen (der Krieg, Schlachten mit gottähnlichen Kreaturen, dämonische Invasionen und mehr) - Noctis und seine Freunde finden tatsächlich die Zeit, das Hochzeitskleid von Lunafreya zu bewundern.

Tidus und Yuna

Als sich Tidus und Yuna zum ersten Mal begegnen wird schnell klar: Beide fühlen sich zueinander hingezogen. Beide sind jung, ernsthaft und talentiert darin, ihre Sorgen durch Fröhlichkeit zu überspielen.

Das Paar findet zueinander als Tidus Yuna auf ihrer Pilgerfahrt durch die Welt von Spira begleitet. Als Beschwörerin ist es ihre Aufgabe, dem furchterregenden, zerstörerischen Monster Sin gegenüberzutreten. Die Verantwortung lastet schwer auf ihr und der gemeinsamen Beziehung, denn Yunas Schicksal scheint vorherbestimmt. Am Ende ihrer ganz persönlichen Mission erwartet sie der Tod. Als Tidus dies herausfindet, ist er nicht bereit, das tatenlos hinzunehmen und beschließt, einen Weg zu finden, ihr Schicksal zu ändern.

Ob es ihm gelingt? FINAL FANTASY X | X-2 HD Remaster wartet auf dich. Du kannst es selbst herausfinden! Auf PS4 und Steam kannst du sofort loslegen, ab dem 16. April dann auch auf deiner Switch.

Aerith und Zack

Der Pfad der Liebe ist nicht immer leicht zu begehen. Oftmals geht er verschlungene Wege, so wie in der Beziehung zwischen Aerith und Zack. Die beiden begegnen sich zum ersten Mal in CRISIS CORE: FINAL FANTASY VII und schnell ist klar, dass sie zueinander gehören. Obwohl sie nicht wirklich lange zusammen sind, wird es mehr als deutlich, dass es eine sehr enge, gefühlvolle Verbindung zwischen den beiden gibt.

Unglücklicherweise, werden sie tragisch auseinander gerissen. Zack ist in die Geschehnisse rund um Nibelheim verwickelt, die so viele Ereignisse in FINAL FANTASY VII in Gang setzen. Doch trotz langer Abwesenheit kann Aerith ihn nicht vergessen. Als sie Cloud in FINAL FANTASY VII begegnet, erkundigt sie sich als allererstes, ob er Zack kennt.

Die Zeit, die Zack und Aerith gemeinsam hatten, war kurz, aber sie beschreibt eine der romantischsten und liebenswertesten Romanzen innerhalb der FINAL FANTASY Serie.

Maria und Draco

Wenn man über starke Paare nachdenkt, wird man schnell auf Celes und Locke aus FINAL FANTASY VI kommen. Doch warum spricht eigentlich kaum jemand über die zweite Liebesgeschichte in FFVI und damit auch über einen der einzigartigsten Moment im Spiel?

Natürlich meinen wir die Oper. Celes muss, um wie geplant ein Luftschiff zu kapern, undercover als Diva auftreten. Sie singt über die romantische Sage zweier Menschen: Maria und Draco. Ost und West befinden sich im Krieg. Die westlichen Armeen werden vom heroischen Draco angeführt, der in heftiger Liebe zu Prinzessin Maria entbrannt ist (bei ihr desgleichen). Unglücklicherweise, kommt es zum Desaster! Der Westen verliebt einen entscheidenden Kampf und Draco gilt als gefallen. Maria, ihr Land geschlagen, wird gezwungen Ralse - den Prinzess aus dem Osten - zu heiraten. Sie fügt sich widerwillig ihrem Schicksal.

Aber dann die Wende! Während eines Balls gelingt Draco ein Überraschungsangriff. Er schlägt sich durch bis zu Ralse und zwingt den Prinzen zu einem Duell. Nach einem spannenden Kampf ist Ralse gezwungen, sich zu ergeben und Draco gewinnt Maria zurück.

Es ist eine unterhaltsame, einfache Liebesgeschichte, im Spiel leicht derangiert durch einen frustrierten Octopus, der die Abläufe ordentlich durcheinander wirbelt. War ja klar, dass so etwas kommen musste...

Squall und Rinoa

FINAL FANTASY VIII ist mehr als jedes Spiel innerhalb der Serie als Liebesgeschichte zu bezeichnen. Natürlich sind auch Zauberei, Hinrichtungen und Kämpfe enthalten, aber die Romanze zwischen Squall und Rinoa ist der Kern des Abenteuers.

Zu Beginn des Spiels ist Squall reserviert und unnahbar. Er versteckt seine Gefühle und hält jedermann auf Abstand. Als er Rinoa trifft, soll sich das ändern. Ihre offene und optimistische Art bringen das Eis zum Schmelzen.

Im Laufe des Abenteuers durchläuft Squall eine Wandlung vom kalten, verklemmten Einzelgänger zu einem warmherzigen Helden, der sich seine Emotionen eingesteht. Rinoas im Gegenzug erhält einen starken Begleiter und Stabilität - zwei Dinge, die sie dringend nötig hatte. Die Beiden sind ein hinreißendes Paar. Man hilft ihnen so gerne, zusammenzufinden, oder? (Und falls nicht, kann man ja immer noch einige Dinosaurier in Balamb Garden verprügeln...)


Hier endet unser kurze Darstellung der großen Liebesgeschichten in FINAL FANTASY... Welche hat dich besonders bewegt?

Teilen
0 Kommentare