Best Bits: Halloween Town - KINGDOM HEARTS HD 1.5 ReMIX

Warnung: Beinhaltet Spoiler für KINGDOM HEARTS FINAL MIX HD
Von Duncan Heaney
|
0

In der Rubrik Best Bits blickt unser Blog-Team auf seine Lieblingsmomente in Spielen von Square Enix und erläutert, warum sie so herausragend sind. Aber nur um das klarzustellen: Wir behaupten nicht, dass es sich dabei um den absoluten Höhepunkt des jeweiligen Spiels handelt. Es ist ganz einfach ein Moment von vielen, der sich abhebt und in Erinnerung bleibt. Also seid nicht sauer auf uns, wenn ihr anderer Meinung seid, okay?


Es ist Halloween, und da denken wir natürlich an den Geist-reichsten und verrücktesten Schauplatz der KINGDOM HEARTS-Reihe - Halloween Town.

Diese erschreckend schöne Welt basiert auf dem bahnbrechenden Tim Burton-Film The Nightmare Before Christmas und ist ein in der Serie immer wiederkehrender Schauplatz - und um ehrlich zu sein, würde sich wirklich jeder Auftritt von Halloween Town für einen ‘Best Bits’-Artikel eignen.

Aber für diesen Beitrag haben wir Soras Stadtbesuch aus dem originalen KINGDOM HEARTS (und im weiteren Sinn aus dem HD-Remaster von KINGDOM HEARTS FINAL MIX) gewählt - einen Spielabschnitt, der besonders reich an Halloweenscher Großartigkeit ist.

Was geschieht in Halloween Town?

Falls ihr KINGDOM HEARTS nicht kennt: In dieser Spieleserie bereisen die großherzigen Helden Sora, Donald und Goofy die unterschiedlichsten Disney-Welten, treffen auf legendäre Charaktere und helfen diesen, ihre Heimat vor den Herzlosen zu beschützen - schattenhaften Kreaturen, die aus der Düsternis menschlicher Herzen erschaffen werden.

Aber als das unerschrockene Trio Halloween Town erreicht, liegt die Sache ein bisschen anders. Herzlose wandern durch die Straßen, aber sie greifen nicht an - irgendetwas stimmt da nicht.

Auftritt Jack Skellington - 'Meister des Terrors' und 'König aller Alpträume' höchstpersönlich. Wie sich herausstellt, will Jack die Herzlosen bei seinem bevorstehenden Halloween-Fest - im Wortsinn - antanzen lassen. Aber er ist mit ihren Fertigkeiten so gar nicht zufrieden.

Die Truppe konsultiert Doktor Finkelstein, der ein Herz erschaffen will, das die Herzlosen dazu bringt, Anweisungen zu befolgen. Auf der Suche nach den nötigen Zutaten machen sich Sora, Donald, Goofy und Jack auf eine Besorgungstour durch Halloween Town - die aber dadurch verkompliziert wird, dass die Herzlosen plötzlich erheblich weniger freundlich sind.

In Situationen wie diesen macht es sich natürlich bezahlt, einen Schlüsselschwertträger am Start zu haben - mit Soras Hilfe gelingt es Jack, sich durch die Horden zu kämpfen und alle notwendigen Teile einzusammeln. Dummerweise bekommt ein perfides Trio - Furcht, Angst und Schrecken - Wind von dem Plan, die Herzlosen zu kontrollieren und stiehlt das Herz des bösartigen Oogie Boogie.

Jetzt ist es an Sora, Donald, Goofy und Jack, den Bösewicht zu konfrontieren, das Herz zu erobern und Halloween Town zu retten.

Was ist so toll daran?

Unserer Meinung nach überzeugt Halloween Town auf mehreren Ebenen - mit der Art, wie sich der Schauplatz spielt, wie er aussieht, wie er klingt und wie gut er den Geist des Films einfängt, von dem er inspiriert ist.

Das Kampfgeschehen in KINGDOM HEARTS beginnt recht simpel, aber das Spiel fügt rasch neue Fähigkeiten hinzu, die eine gewaltige Flexibilität beim Herangehen an jede Begegnung bieten.


Lest mehr:


Wenn man Halloween Town erreicht, haben Sora, Donald und Goofy bereits jede Menge Magie, Items und Kampffähigkeiten in petto, und das Herumexperimentieren mit unterschiedlichen Charakter-Setups sorgt für jede Menge Spaß.

Glücklicherweise eröffnet einem Halloween Town etliche Chancen, genau das zu tun. Die anfängliche Suche nach den Herz-Zutaten ist ziemlich unkompliziert - es gibt weite Bereiche zum Erkunden, voller Geheimnisse, die sich entdecken lassen, und Herzlosen, die bekämpft werden wollen. Außerdem bekommt man hier die Chance, ein wenig Zeit mit Jack und seinen Fähigkeiten zu verbringen, bevor die Sache zu verrückt wird.

Wechselhaftes Spielgeschehen

Und es wird richtig verrückt. Haben Furcht, Angst und Schrecken das Herz gestohlen, geht die Hatz erst richtig los!

Es folgt eine ganze Reihe aufregender Kämpfe, während unsere Helden sich rasant in Richtung Oogies Anwesen bewegen. Und wenn sie dorthin gelangen, dann dreht das Spiel noch mehr auf und ihr erlebt einen seiner denkwürdigsten Bosskämpfe.

Da wären zunächst einmal Furcht, Angst und Schrecken selbst. Was sich zunächst wie ein eher einfacher Kampf ausnimmt, wird rasch etwas erheblich Verzwickteres. Die drei Kinder sind flink und weichen gekonnt aus - man muss konzentriert sein, um Treffer zu landen, vor allem auf höheren Schwierigkeitsgraden.

Dann folgt die erste Begegnung mit Oogie Boogie - und ein wirklich einzigartiger Bosskampf. Er findet auf einem riesigen Rouletterad statt - Oogie Boogie tanzt an den Rändern herum und bewirft euch mit explodierenden Würfeln. Es ist schwer, an ihn heranzukommen - und auszuklamüsern, wie man mit der Schlüsselklinge in seine Reichweite kommt, ist für sich schon ein spaßiges Kampf-Puzzle.

Irgendwann schlägt man ihn natürlich, woraufhin der verbitterte Bösewicht die Sache noch ein bisschen heftiger macht, indem er mit dem gesamten Anwesen verschmilzt. Plötzlich verändert sich das Szenario erneut. Jetzt ist das Ganze ein Rennen auf und rund um das Anwesen, um dessen Schwachstellen auszuschalten - eine aufregende Sequenz, die auf elegante Weise Kampf, Wegfindung und leichte Plattformelemente miteinander kombiniert.


Ein sehr gruseliger Sora

Man sollte auch erwähnen, wie gut das alles aussieht. Was wir bei KINGDOM HEARTS besonders faszinierend finden, ist wie Sora, Donald und Goofy ihr Aussehen verändern, um sich in die besuchten Welten einzupassen. Sie müssen ja schließlich die Weltordnung bewahren.

Ihre Halloween Town-Verwandlung dürfte unser persönliches Highlight sein (auch wenn die Monstropolis-Formen aus KINGDOM HEARTS III nicht weit davon entfernt sind). Sora wird zum Vampir, Donald zur Mumie und Goofy eine amüsante Variante von Frankensteins Monster.

Was besonders cool ist: Diese Designs verschmelzen den Look jedes Charakters mit der unverwechselbaren Optik von The Nightmare Before Christmas, wodurch die Helden neben Figuren wie Jack Skellington oder Sally stehen können, ohne jemals deplatziert zu wirken.


Der Soundtrack ist traumhaft

Oh, und die Musik! Der KINGDOM HEARTS-Soundtrack von Yoko Shimomura ist legendär - sie kombiniert ihre eigenen Kompositionen mit klassischen Disney-Melodien und erzeugt so ein dramatisches Klangbild.

Für Halloween Town verwendet sie Notenfolgen und Themen von The Nightmare Before Christmas und interpretiert sie in einer Art neu, dass Erinnerungen an den Film geweckt werden, gleichzeitig aber auch einzigartiges KINGDOM HEARTS-Gefühl aufkommt. Es ist einfach nur wundervoll.


Die Vorlage wird gefeiert

Aber mehr als alles ist es die Stimmung, die beeindruckt.

Halloween Town fängt perfekt den wunderbar unkonventionellen Geist des Films ein, der diesen Schauplatz inspiriert. Story, Charaktere, Optik und Musik verschmelzen zu einem Liebesbrief an The Nightmare Before Christmas.

Falls ihr Fans des Streifens seid (und wir sind das zweifellos), ist das eines der Segmente im Spiel, zu dem ihr immer und immer wieder zurückkehren werdet.

Und gibt es einen besseren Zeitpunkt, das zu tun, als Halloween selbst?


Ganz offensichtlich lieben wir also Halloween Town - aber was denkt ihr? Was sind eure Lieblingswelten in dieser Spielereihe? Teilt eure Gedanken in den Kommentaren oder auf Social Media:

Teilen
0 KommentareUm einen Kommentar zu hinterlassen, logge dich ein oder schließe dich der Community an.