Final Fantasy VII Remake Revisited Kapitel 3: Home Sweet Slum

Wir vertiefen uns gemeinsam mit dem Entwicklerteam, das dem Spiel Leben einhauchte, in das dritte Kapitel von Final Fantasy VII Remake!
Von Sunil Godhania

In diesem Jahr begeht Final Fantasy VII seinen 25. Geburtstag - und die Feierlichkeiten haben gerade erst begonnen!

Als Teil der in diesem Jahr stattfindenden Festivitäten hat das Entwicklerteam hinter Final Fantasy VII Remake sich freundlicherweise bereit erklärt, tiefer denn je mit uns in das Spiel einzutauchen.

In den kommenden Monaten werden wir ihre Gedanken, Erinnerungen und Anekdoten aus der Zeit der Entstehung des Spiels wiederaufleben lassen. Die bereits erschienenen Kapitel könnt ihr hier nachlesen:

Wenn ihr Final Fantasy VII Remake erst noch spielen wollt, dann solltet ihr das jetzt tun, denn wenn ihr weiterlest, dann...

...nehmt euch vor Spoilern in Acht.

Wo diese Warnung nun aus dem Weg ist, können wir ja loslegen...


Was hat die Einführungsszene von Tifa beeinflusst? War es wichtig, einen ersten starken Eindruck auf die Spieler:innen zu machen?

Wir fanden es wichtig, zu zeigen, dass die Sektor-7-Slums die Heimstätte von Avalanche sind, und wir wollten für Entspannung nach der Reaktor-Bombenmission sorgen, indem wir Tifa und Marlene im 7. Himmel auf die Rückkehr der anderen warten ließen. Der Gedanke war, dass diese Situation die Liebenswürdigkeit der Figur Tifa unterstreichen würde. Sie ist die einzige Freundin aus Kindertagen, gegenüber der sich Cloud gefühlsmäßig total öffnen kann, weshalb wir einen gewissen ungeschützten Aspekt seiner Persönlichkeit nur zu Gesicht bekommen, wenn er mit ihr interagiert.

Motomu Toriyama (Co-Director (Scenario Design))

Nahaufnahme von Tifa

Im originalen FFVII kann man den Bereich unter dem 7. Himmel besuchen, aber das wurde in FFVII Remake entfernt. Gibt es dafür einen Grund?

In Kapitel 3 ist Cloud distanzierter gegenüber den Mitgliedern von Avalanche, als er das im ursprünglichen Spiel war, weshalb wir ihm den Zugang zum unterirdischen Unterschlupf verwehrten. Durch Gruppentreffen, zu denen nur volle Avalanche-Mitglieder eingeladen sind, und den Ausschluss von Cloud von den Feierlichkeiten anlässlich der erfolgreichen Bombenmission etc. ließ sich die Einsamkeit seiner Lage wiedergeben.

Allerdings gibt es hierzu noch mehr zu erzählen. Während der Entwicklung machten wir Planungen für einen Abschnitt zwischen Kapitel 8 und Kapitel 9, wo die von den Spieler:innen gesteuerte Tifa die Ereignisse hätte erleben sollen, die zu ihrer Infiltration des Gemahlinnen-Castings von Don Corneo führten. In diesem Abschnitt hätte auch das Innere der Avalanche-Basis eine Rolle gespielt.

Wir entwickelten das bis zu einem Punkt, an dem der Abschnitt mit den anderen Teilen verbunden wurde und spielbar war. Aber wir hatten Bedenken, dass ein von der Story getrenntes Zwischenspiel, nachdem Cloud von Reaktor 5 stürzt und mit Aerith in der Kirche wiedervereint wird, das Tempo des Storytellings untergraben würde. Und so beschlossen wir letztlich, diesen Teil zu streichen. Ich finde, es wäre großartig, Tifas Seite der Geschichte zu zeigen, falls wir irgendwann mal die Möglichkeit dazu bekommen.

Motomu Toriyama (Co-Director (Scenario Design)) Naoki Hamaguchi (Co-Director (Game Design / Programming)

Das Innere des 7. Himmel in FINAL FANTASY VII REMAKE

Warum gibt es in FFFVII Remake an der Wand im 7. Himmel ein Foto des 7. Himmel aus dem ursprünglichen FFVII?

Das war ein Easter Egg für die Fans des Originalspiels

Naoki Hamaguchi (Co-Director (Game Design / Programming)

Ein Foto zeigt den 7. Himmel aus dem ursprünglichen FINAL FANTASY VII

Können Sie uns irgendwas über Marco erzählen, vor allem über seinen Hintergrund und wie er zu dem Nummer-49-Tattoo kommt?

Die Figuren in schwarzen Umhängen sind alle Opfer extremer Mako-Vergiftung und sie sind über die ganze Welt verstreut. Statt sich auf individuelle Identitäten zu konzentrieren, zeigen sie das Gesamtbild einer mysteriösen Gruppe.

In Zukunft werden mehr dieser Charaktere in schwarzen Umhängen auftauchen als im Original, und wir werden mehr Einzelheiten zu ihrer misslichen Lage enthüllen.

Motomu Toriyama (Co-Director (Scenario Design))

Marco liegt auf dem Boden seines Zimmers

Gab es Bedenken, der Hauptstory von FFVII Remake Nebenquests hinzuzufügen. Hatten Sie Sorge, dass sie das generelle Pacing des Spiels beeinflussen könnten?

Wir hatten keine speziellen Bedenken bezüglich der Nebenquests. Was wir aber von Beginn an hatten, war eine klare Idee davon, welchen Zweck sie erfüllen sollten. 1. Sie sollten nicht obligatorisch für den Fortschritt im Spiel sein. 2. Sie sollten die Bürger der Slums ins Rampenlicht stellen, damit man tiefer in die Welt eintauchen kann. 3. Der Abschluss von Quests sollte sich auf die Kostüme im Wall Market auswirken.

Für die individuellen Quests wurden neue Geschichten geschrieben, besonders im Hinblick auf Punkt 2 hier, und was ich so mitbekommen habe, haben die Fans gut auf sie reagiert...

Naoki Hamaguchi (Co-Director (Game Design / Programming)

Cloud wendet sich einer weißen Katze zu

Gab es irgendwelche Quests, die Sie ursprünglich für dieses Kapitel geplant hatten, die dann aber gestrichen wurden? Und wenn ja, warum?

Da gibt es etwas, das zwar nicht gestrichen wurde, aber als wir über die Inhalte der Nebenquests in den Sektor-7-Slums diskutierten, gab es den Vorschlag, eine Aufgabe zu haben, die von einem von Hojos Assistenten kommt, der von Shinra geschickt wurde.

Die Idee für einen solchen Charakter wurde ins Spiel integriert, und letztlich wurde Chadley daraus.

Naoki Hamaguchi (Co-Director (Game Design / Programming)

Chadley

Warum hat man beschlossen, in FFVII Remake Johnnys Story-Relevanz zu erhöhen? Sollte er bereits im originalen FFVII eine größere Rolle spielen?

Bei der Entwicklung des originalen FFVII hatten die Spieldesigner die Freiheit, die verschiedenen Städte mit NPCs wie Johnny zu bevölkern. Wie's der Zufall will, habe ich selbst Johnny erschaffen. Mit ihm ist das dann passiert, was auch mit vielen anderen ausgeprägteren NPCs wie dem Shinra-Manager und Andrea geschehen ist - sie haben im Remake einfach mehr Gewicht als Nebencharaktere bekommen.

Motomu Toriyama (Co-Director (Scenario Design))

Johnny mit verbundenen Augen wird vom Shinra Sicherheitsdienst festgenommen.

Wir lieben das Darts-Minispiel. Wie ist das zustande gekommen? Und gab es noch andere Minispiel-Kandidaten, die es nicht in FFVII Remake geschafft haben?

Das Darts-Match war mehr als nur ein Minigame, es spielt auch eine Rolle in der Story. In den Ereignissen vor und nach dem Darts-Match mussten wir erreichen, dass Cloud aus dem Plan zur Sprengung von Reaktor 5 herausgenommen wird, und wir mussten ein Gefühl seiner Isolation von Avalanche schaffen. Wir wollten, dass die Spieler:innen das aus erster Hand erleben, mit einem spielbaren Abschnitt, in dem Cloud weg ist und eine einsame Zeit verbringt, während die anderen Avalanche-Mitglieder zusammen in ihrem Strategieraum sind.

Bezüglich der abgelehnten Minispiele - das hängt auch mit der Antwort zur zweiten Frage weiter oben zusammen. Wir hatten überlegt, den unterirdischen Unterschlupf mit einem Boxsack auszustatten, an dem Tifa hätte trainieren können.

Naoki Hamaguchi (Co-Director (Game Design / Programming)

Cloud spielt Darts im 7. Himmel

In der Szene, in der Tifa einen Cocktail mixt - wurden da die Bewegungen beim Shaken durch Motion-Capturing aufgenommen? Was für Herausforderungen gab es hier?

Wir hatten uns zu Beginn diverse unterschiedliche Bewegungen für diese Szene überlegt. Wir diskutierten diese dann während des Motion-Capturings mit den Schauspielern und beschlossen, dass ein Animator sich um die Verfeinerung des Ganzen kümmern sollte, um mehr von Tifas Persönlichkeit herauszukitzeln und für ein gewisses Realismus-Gefühl zu sorgen.

Wir machten etliche Aufnahmen der Szene, und es wäre knifflig gewesen, heftige Bewegungen einzufangen, zum Beispiel das Hochwerfen des Shakers und ein Drehen um die eigene Achse, bevor er wieder aufgefangen wird. Deshalb haben wir's beim Hochwerfen belassen.

Yoshiyuki Soma (Animation Director)

Tifa macht einen Cocktail

In Kapitel 3 schalten die Spieler:innen Waffenverbesserungen frei. Ist es Absicht, dass die UI für dieses Feature so eine All-und-Planeten-Optik hat?

Das haben wir gemacht, um zu zeigen, dass auch durch deine Waffen Leben strömt (die Energie des Planeten), dass es da sowas wie ein ganzes Mikro-Universum gibt.

Es projiziert auch eine Herangehensweise von FFVI an die Welt von Teilchen und Molekülen, mit der schrittweisen Ausdehnung des Mikrokosmos, während man seine Waffen verbessert und verborgene Fähigkeiten aufdeckt.

Shintaro Takai (Graphics & VFX Director)

Hsueh Huei Liao (Lead UI Artist)

Waffen Upgrades in FINAL FANTASY VII REMAKE

Hoffentlich hattet ihr Spaß mit diesem dritten Kapitel von Final Fantasy VII Remake Revisited, und hoffentlich freut ihr euch auf weitere Blicke hinter die Kulissen des Spiels in den kommenden Monaten.

Teilt doch diesen Artikel mit euren Freund:innen auf Social Media. Und hoffentlich freut ihr euch auf das nächste Kapitel!

Final Fantasy VII Remake Intergrade ist auf PS5 und PC über den Epic Games Store erhältlich, Final Fantasy VII Remake auf PS4.

Um rund um Final Fantasy VII stets auf dem Laufenden zu bleiben, solltet ihr uns auf Social Media folgen:

Teilen