5 gruselige Square Enix Spiele für Halloween

Ihr sucht ein bisschen Nervenkitzel für Halloween? Probiert diese Scare Enix - ähm, wir meinen Square Enix - Klassiker.
Von Duncan Heaney
|
0

Halloween steht vor der Tür, und wir sind hoffentlich nicht die Einzigen, die Lust auf ein bisschen Grusel haben.

Da ist es doch gut zu wissen, dass es in der Square Enix-Spielebibliothek eine Menge Titel gibt, die zum Düsteren und Durchgedrehten neigen. Wir haben einige Spiele ausgewählt, die unserer Meinung nach perfekte Begleiter für die unheimlichste aller Jahreszeiten abgeben.

Von morbidem Mord-Mysterium bis zu schrägem Spuk-Schabernack gibt es hier sicher etwas, das selbst eure teuflischsten Spielewünsche befriedigt.


Tokyo Dark

Wer an diesem Halloween nach einer richtig gruseligen Geschichte sucht, der dürfte bei Tokyo Dark fündig werden - kaum eine Story ist verstörender.

Die Indie-Entwickler Cherrymochi verquicken Point&Click-Adventure und Visual Novel zu einem düsteren und schrägen Mysterium. Die Geschichte dreht sich um die Ermittlerin Ito und ihre Suche nach ihrem vermissten Partner - es ist ein Fall, der ernsthafte Konsequenzen für ihr Leben und ihre geistige Gesundheit haben könnte.

Und mehr wollen wir auch gar nicht über die Handlung sagen, denn die Irrungen und Wirrungen in dieser Geschichte haben echte Auswirkungen - ebenso wie eure Entscheidungen: Was ihr sagt und tut, beeinflusst die Story deutlich.


Murdered: Soul Suspect

Ronan O'Connor ist hinter einem berüchtigten Serienkiller her: Dem Glockenmörder. Es gibt nur ein Problem: Er selbst ist eines der Opfer.

Was würde sich besser für Halloween eignen, als einen Geist zu spielen? Murdered: Soul Suspect steckt euch in die übersinnliche Rolle des verstorbenen Ermittlers, mit dem ihr Tatorte untersucht, die Stadt Salem erkundet und die schockierenden Geheimnisse ihrer Vergangenheit zu Tage fördert.

Auch wenn es für O'Connor ein bisschen unpraktisch ist, bereits über den Jordan gegangen zu sein - wenigstens verfügt er über ein paar nützliche Fähigkeiten wie Teleportation oder die Möglichkeit, von Leuten Besitz zu ergreifen, ihre Gedanken zu lesen und ihr Denken zu beeinflussen.

Außerdem kann man als Geist durch Wände gehen - was das Erkunden der Schauplätze ungewohnt komfortabel macht.


Just Cause 4 - Los Demonios

Der zweite DLC für Just Cause 4 - Los Demonios - bereichert die rasant-rabiate Spieleserie um ein paar unterhaltsame und gruselige Aspekte.

Rico Rodriguez als Amateur-Archäologe - was soll da schon falsch laufen? Das denkt sich auch einer seiner Freunde, auf dessen Bitte er sich ein bisschen in einer Ausgrabungsstätte auf der Isla De Los Annilos umsieht. Was Rico nicht weiß: Die antike Totenstadt ist ein Gefängnis für grauenvolle insektoide Dämonen.

Schon bald wimmelt es auf der Insel von Schwärmen leuchtender Käfer und neonfarbenen Pflanzenmonstern. Nun ist es an Rico, sich in die Lüfte zu erheben und die Dämonen dahin zu schicken, wo sie hergekommen sind. Und nebenbei natürlich alles Mögliche hochzujagen. Eben so, wie man es von Just Cause gewohnt ist.

Fürchten werdet ihr euch dabei nicht (wenn überhaupt, dann sollten die Viecher vor Rico Angst haben), aber die rasante Action und das Halloween-mäßige Drumherum machen es zum perfekten Spiel für diese Zeit im Jahr.


Sleeping Dogs Definitive Edition - Nightmare in North Point

Diese Horror-haltige Nebengeschichte wurde ursprünglich als DLC für Sleeping Dogs veröffentlicht, ist aber auch in der Sleeping Dogs Definitive Edition enthalten.

Als ob die Infiltration der Hong Kong-Triade nicht heftig genug gewesen wäre, muss sich Undercover-Cop Wei Shen in "Nightmare in North Point" auch noch mit Untoten herumschlagen.

Der skrupellose Gangster Smiley Cat (fragt bloß nicht, wie er zu diesem Namen kommt…) hat sich aus der Unterwelt erhoben, und zwar mit einer ganzen Armee von Jiang Shi - Kämpfer, die tot sein mögen, sich aber nur allzu gut daran erinnern, wie man Leute fertig macht.

Wei Shen muss nach einer machtvollen Möglichkeit suchen, die Toten zu bekämpfen, die Motive hinter Smiley Cats Rachedurst ergründen und unterwegs jeder Menge Zombies auf die faulige Nase hauen.


Tomb Raider

Teil 1 der jüngsten Tomb Raider-Trilogie (zu der auch Shadow of the Tomb Raider gehört) ist kein Horrorspiel im traditionellen Sinn. Aber für die junge Lara Croft ist er ein echter Alptraum.

Auf einer einsamen Insel gestrandet, verwundet und von mordgierigen Kultisten gejagt, wird Lara mit einer Prüfung nach der anderen konfrontiert. Es ist ein zermürbender Spießrutenlauf, der ihre physischen und seelischen Grenzen auslotet.

Auch einige wirklich gruselige Segmente gibt es, so wie das Zusammentreffen mit der Sturmwache - untote Samurais, die immer noch ihre einstige Königin beschützen. Und zwar ganz schön heftig.

Im Verlauf der Geschichte erleben wir, wie Lara Croft von einer Archäologiestudentin zur harten, geschickten Grabräuberin wird. Und der Weg dorthin ist ein intensives, heftiges Abenteuer, das sich perfekt für dunkle und stürmische Nächte eignet.

Teilen
0 KommentareUm einen Kommentar zu hinterlassen, logge dich ein oder schließe dich der Community an.