Spieletipps für Trials of Mana

10 praktische Hinweise, die euch dabei helfen, jegliche Prüfung durch das Spiel zu überwinden
Von Square Enix Team

Falls ihr diese tolle Neuigkeit noch nicht gehört habt: Die Demo von Trials of Mana ist da!

Und diese Demo lässt euch nicht nur den Auftakt des Spiels mit allen sechs Charakteren erleben, ihr könnt euren Fortschritt auch in das fertige Spiel übertragen.

Damit ihr das meiste aus diesem dicken Stück feinsten Rollenspiels herausbekommt, haben wir 10 tolle Tipps zusammengestellt, die vom Kampf bis zu den Fähigkeiten alles abdecken. Mit unseren Ratschlägen seid ihr bereit, euch jeder Herausforderung zu stellen, mit der euch das Spiel konfrontiert.

Nehmt euch Zeit und erkundet die Gegend!

Trials of Mana ist sehr gut darin, einem zu sagen, wohin es als nächstes geht - das Sternsymbol auf Karte und Umgebung weist für gewöhnlich zum nächsten Ziel oder Story-Event.

Aber so verlockend dieser Stern auch sein mag - folgt ihm nicht immer einfach nur auf gerader Linie. Nehmt euch Zeit und erkundet jedes Gebiet eingehend, denn dieses Spiel ist absolut vollgestopft mit Dingen, die ihr finden könnt.

Das gilt für Städte ebenso wie für die Wildnis. Wenn ihr beispielsweise in der besetzten Stadt Jadd seid, dann sucht auf jeden Fall nach allen versteckten Goddies, bevor ihr eure große Flucht plant.

Oder wenn ihr den Pogopuschel-Wald oder Kaskadenkaverne erkundet, dann scheut nicht davor, ein paar kleine Umwege zu nehmen - eure Mühen werden womöglich mit barer Münze, nützlichen Heilgegenständen, Ausrüstung oder anderen Dingen belohnt.


Seht regelmäßig auf die Karte

Wenn ihr einen eingehenderen Blick auf euren aktuellen Aufenthaltsort werfen wollt, dann könnt ihr mittels Knopfdruck eine bildschirmfüllende Karte öffnen.

Die ist nicht nur hilfreich, um den Weg zum nächsten Ziel auszumachen, ihr könnt darauf auch nach Gebieten fahnden, die es womöglich wert sind, dass man darin herumstochert.

Wenn ihr beispielsweise einen kleinen Pfad am Rande einer Lichtung seht, dann ist die Chance hoch, dass ihr dort wertvolle Schätze findet - vielleicht Geld, einen Samen oder eine Kiste voller gesunder Schokolade.

Haltet euch mit Spezialattacken nicht zurück

Jeder Charakter in Trials of Mana hat Zugriff auf einen Spezialangriff namens "Klassenschlag". Diese spektakulären Aktionen sind von Beginn an verfügbar und verursachen sehr schnell eine gewaltige Menge Schaden.

Der Einsatz von Klassenschlägen geschieht unter Verwendung einer der zwei Leisten unter eurem Charakter (die blau leuchten, wenn sie einsatzbereit sind). Angesichts der Kosten neigt ihr vielleicht dazu, diese Angriffe aufzusparen. Tut das nicht.

Wenn ihr einen Gegner besiegt oder ihn mit einem starken Schlag trefft, dann könnt ihr Klassenschlag-Partikel sammeln, welche die Leiste wieder auffüllen. Ihr bekommt sie schnell auf 100%, solltet also ganz entspannt Klassenschläge als Teil eurer normalen Kampfstrategie betrachten.


Achtet auf eure Positionierung

Die Kämpfe in Trials of Mana laufen schnell, flüssig und in Echtzeit ab. Es ist nicht nur wichtig, was ihr tut, sondern auch, wo ihr euch dabei befindet.

Die Positionierung im Kampf ist wirklich entscheidend. Denn auch wenn Gegner zu Beginn des Spiels relativ schwach sind, so werden sie schon bald erheblich stärker.

Wenn das geschieht, dann beginnen sie, ihre Angriffe mit glühend roten Anzeigen anzukündigen - die Batmos in der Kaskadenkaverne beispielsweise feuern eine Fernattacke in Richtung eines Kreises unter ihnen, und Mushbooms setzen in einem kleinen Umkreis eine Wolke fieser Sporen frei.

Achtet auf diese Angriffshinweise - und ignoriert sie nicht. Wenn ihr einen Charakter in einem roten Bereich stehen seht, dann legt eine flinke Ausweichrolle hin, selbst wenn das bedeutet, dass ihr euren Angriff abbrechen müsst.

Greift für Zusatzschaden von hinten an

Was ebenfalls mit Positionierung zu tun hat: Wenn ihr hinter einen Gegner kommt, dann verursachen eure Angriffe zusätzlichen Schaden.

Allerdings kann es knifflig sein, in den Rücken der Gegner zu gelangen - der Monsterzoo von Trials of Mana bewegt sich schnell und behält eure Leute fest im Blick. Was ihr dagegen tun könnt, ist der Wechsel von Charakteren - während sich ein Monster auf eines eurer Gruppenmitglieder konzentriert, kann sich ein anderer Charakter hinter den Gegner stürzen und ihn verdreschen.

Alternativ könnt ihr auf den Angriff der Gegner warten - wenn ihr diesem ausweicht, dann gibt es oft ein kurzes Fenster, um hinter ihn zu kommen und ein paar Treffer zu landen.

Beachtet aber, dass zwar viele Gegner im Rücken verwundbar sind, aber noch lange nicht alle. Bosse haben beispielsweise ihre eigenen Schwachpunkte, die ihr während des Spiels entdecken müsst.

Ihr könnt Gegner aufschalten

Wenn ihr eure Angriffe auf ein einzelnes Ziel konzentrieren wollt, dann könnt ihr R3 auf dem Controller drücken, um die Kamera auf einen Gegner aufzuschalten.

Dies fixiert ihn in der Bildschirmmitte, damit ihr euch um ihn bewegen und ausweichen, gleichzeitig aber Angriffe einfach und direkt auf ihn richten könnt. Das ist eine praktische Möglichkeit, sehr schnell eine Menge Schaden an einem einzelnen Ziel zu verursachen.

Allerdings ist es nicht immer eine gute Idee, auf einen Gegner aufzuschalten. Wenn ihr beispielsweise einer großen Monstergruppe gegenübersteht, dann könnt ihr mitunter nicht so gut auf das reagieren, was um euch herum geschieht, wenn die Kamera auf ein einzelnes Ziel ausgerichtet ist.

Nutzt einen Angriffsmix und Kombos

In Trials of Mana gibt es zwei Sorten von Basisangriffen: Leichte und schwere. Ihr könnt sie für unterschiedliche Attacken kombinieren.

Wenn ihr beispielsweise leichter Angriff > leichter Angriff > schwerer Angriff ausführt, dann beendet ihr die Kombo mit einem weiten Feger, der Gegner zurückwirft. Ihr könnt ihn einsetzen, um euch ein bisschen Raum zum Atmen zu verschaffen, wenn ihr umzingelt seid - sehr praktisch!

Es gibt noch andere Kombos im Spiel, und wir überlassen es euch, sie zu entdecken. Aber sie alle sind es wert, ausgeführt zu werden, denn starke Angriffe sorgen für mehr Klassenschlag-Partikel, dank denen ihr wiederum euren Klassenschlag häufiger einsetzen könnt.

Nutzt Fähigkeiten, um eure Charaktere zu verbessern

Das Fähigkeitensystem ist brandneu in diesem Trials of Mana-Remake - und es sorgt für eine unglaubliche strategische Tiefe.

Wenn man auflevelt, erhält man eine bestimmte Menge Trainingspunkte (TP). Ihr könnt diese auf verschiedene Kategorien verteilen, um an alles Mögliche zu kommen - von Stärkeverbesserungen bis zu zusätzlicher Gesundheit.

Es ist eine gute Idee, Fähigkeiten unter die Lupe zu nehmen und die Verbesserungen frühzeitig zu planen. Wenn ihr beispielsweise in der Story auf ein Element gestoßen seid (ihr werdet merken, wenn ihr das tut), dann könnt ihr Trainingspunkte verwenden, um neue Aktionen für Charaktere freizuschalten. Diese kosten üblicherweise MP und können extrem mächtig sein.

Nach Kettenfähigkeiten sollte man ebenfalls Ausschau halten. Wenn eine von diesen freigeschaltet ist, hat jedes Mitglied der Gruppe Zugriff darauf, allerdings kann nur jeweils einer sie zum jeweiligen Zeitpunkt ausrüsten.

Das ist ein fantastisch flexibles System - und je mehr man hineininvestiert, desto mehr wird man belohnt.

Pflanzt die Samen!

Vergebt keine Chancen, vergesst nicht das Pflanzen!

Ihr werdet über ganz Trials of Mana hinweg unterschiedliche Sorten von Samen finden. Wenn ihr sie in einen magischen Topf pflanzt, dann wachsen sie zu Gegenständen heran wie einem Bonbon, das Gesundheit wiederherstellt.

Diese Gegenstände sind sehr nützlich - besonders die Heil-Items, denn zu Beginn des Spiels hat man nicht besonders viele Möglichkeiten, auf Heilaktionen zurückzugreifen. Aber das ist nicht der einzige Grund, warum ihr alles pflanzen solltet.

Wann immer ihr etwas heranzieht, erhöhen sich euer Botanik-Skills. Und wenn die besser werden, dann könnt ihr euch noch bessere Sachen ergärtnern.

Vergesst außerdem nicht, dass ihr mehrere Samen auf einmal pflanzen könnt, macht also nicht den Fehler, strikt einen nach dem anderen heranzuziehen!


Spielt die Demo mehr als einmal

Einer der interessantesten Aspekte von Trials of Mana ist, wie sich das Spiel abhängig von den Charakteren in eurer Gruppe verändert.

Wenn ihr das Spiel startet, müsst ihr drei von sechs verfügbaren Helden für eure Abenteuer wählen. Diese Entscheidung bestimmt darüber, wo das Spiel startet, wie sich Story-Sequenzen und Begegnungen gestalten und vieles mehr.

Um einen Eindruck davon zu bekommen, wie das alles funktioniert, empfehlen wir euch, die Demo mehr als einmal durchzuspielen. Dann werdet ihr mit eigenen Augen feststellen, dass jeder Charakter seine eigene Geschichte, seine eigenen Dialoge und Storyszenen hat.

Zudem bekommt ihr dadurch die Möglichkeit, verschiedene Charaktere und ihre Aktionen auszuprobieren - und wenn ihr die Figuren findet, die wirklich gut zu euch passen, dann könnt ihr euren Fortschritt mit ihnen ins Hauptspiel übertragen.


Trials of Mana erscheint am 24. April 2020 für PS4, Nintendo Switch und auf Steam.

Bestellt das Spiel vor oder holt es euch vor dem 21. Mai 2020, um einen besonderen Pogopuschel-Schmuck zu erhalten - das ist ein Spezialgegenstand, mit dem ihr bis Level 10 beim Kämpfen mehr Erfahrung verdient.

Um bei diesem Spiel und der gesamten Mana-Serie auf dem Laufenden zu bleiben, solltet ihr uns auf den sozialen Medien folgen:

Teilen